Balance mit System (BmS)
-Integration von systemischen und kinesiologischen Ansätzen

Diese Weiterbildung richtet sich an Kinesiologen, Heilpraktiker und an Psychotherapeuten mit kinesiologischer Ausrichtung, die systemische Ansätze und kinesiologische Methoden miteinander verbinden möchten. Diese Weiterbildungsreihe (4 Blöcke à 3 Tage) umfasst ein Ausbildungscurriculum, welches auf die allgemein beratende und therapeutische kinesiologische Praxis wie auch auf die psychotherapeutische Praxis mit kinesiologischem Ansatz zugeschnitten ist.

Termine in Düsseldorf

BmS 1                23.03. - 25.03.2018 Kursleitung: Brigitte Michaelis Kursgebühr: 390,-€
BmS 3                24.08. - 26.08.2018 Kursleitung: Brigitte Michaelis Kursgebühr: 390,-€
BmS 4                05.10. - 07.10.2018 Kursleitung: Brigitte Michaelis Kursgebühr: 390,-€
     
Infos und Anmeldung über
Gesundheitszentrum Lydia Bose, Heilpraktikerin
Rheindorfer Weg 2, 40591 Düsseldorf, Tel: +49221.17947720
Mail: lydia-bose@energy-balance.eu

Internet:
www.lydia-bose.de    und   www.energie-balance.eu
     

Weitere Informationen:

"Balance mit System“ ist ein methodenübergreifendes Kurrikulum, das von Brigitte Michaelis aus ihrer langjährigen systemisch-kinesiologischen Beratungspraxis heraus entwickelt wurde. Sie lernen neben   systemischer Theorie, Analyse und Kommunikation unterschiedliche systemische Methoden in Verbindung mit kinesiologischen Balancen kennen und anwenden.  Außerdem wird der empathische Zugang für die Lebenszusammenhänge der Klienten geschult.

„Balance mit System“ ist die gelungene Kombination von Kinesiologie und systemischem Denken und Handeln.

Die systemische Sichtweise erlaubt es, einen Menschen (ein Problem, eine Gruppe….) in seinem Kontext zu erfassen und damit eine Vielzahl von Begleitumständen in Problemlösungsstrategien mit einzubeziehen. Das unterscheidet sie wesentlich von der sonst üblichen isoliert individualistischen Sichtweise.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Probleme oder Symptome können jetzt als Bestandteil eines Systems wahrgenommen werden. Sie werden nicht mehr als die „Eigenschaft“ einer einzelnen Person interpretiert. 

Mit speziellen Techniken gelingt es, Systeme zu analysieren und Strukturen und Probleme innerhalb eines Systems aufzudecken. Hiervon können nicht nur Einzelpersonen sondern auch Gemeinschaften bei ihrer Organisation, Strukturierung und Problemlösung profitieren.

Das Ziel ist, komplexe Strukturen, wie zum Beispiel ein Familiensystem, ein Schulsystem oder einen Betrieb transparent zu machen, und in Strategien zur individuellen Problemlösung mit einzubeziehen. Der systemische Denkansatz hat sich inzwischen in nahezu allen Einzelwissenschaften etabliert.

Die BmS-Formate finden Anwendung in allen Bereichen der kinesiologischen  Lebens- und Entwicklungsberatung, bei Lebenskrisen, depressiven-  und Angststörungen, Burn-Out-Syndrom, ADHS, Bewerbungs- und Prüfungsvorbereitungen und  Veränderungsanliegen im Allgemeinen.

Alle unterrichteten Formate sind mit jeder kinesiologischen Methode kompatibel und sofort anwendbar. Die Hinführung zu systemischen Ansätzen und Denkweisen steht gleichberechtigt neben dem Unterrichtsziel, systemische und hypnotherapeutische Methoden in die kinesiologische Praxis einzugliedern.

Das Kurrikulum umfasst insgesamt 12 Tage, die in 4 Blöcke zu jeweils 3 Tagen aufgeteilt sind.

Während der gesamten Weiterbildung liegt der Fokus auf der praktischen Anwendung aller angebotenen Prozesse und kann auch zur eigenen Standortbestimmung und Selbstklärung  genutzt werden.

Inhalte:

1.Block (3Tage): System theoretische Hintergründe, Kommunikation, Haltung, Genogramm,  Systemische Fragen- zirkuläres Fragen, Systemische Hypothesen, Aufstellung für die Einzelberatung, Einführung in die Lebenslinienarbeit, Übungen und Balancen zu allen Formaten. 

2.Block (3Tage): reflektierendes Team, Aufstellung mit Bodenankern, Organigramm – Kegelorganigramm, Arbeit mit dem Systeme Brett (Familienbrett), Folgeauftrag u. Rezept, weiter mit: Lebenslinie, Dreieck, liegende ACHT, Übungen und Balancen zu allen Formaten. 

3.Block (3Tage):  Inneres Team (syst. und kinesiologisch) Seitenmodell, Externalisieren,  Perspektivenwechsel, Fotos, Aufstellung, weiter mit der ACHT und anderen Formen,
Übungen und Balancen zu allen Formaten. 

4.Block (3 Tage):  Fragen für die Arbeit mit Kindern, Vorgehensweisen für die Arbeit mit Gruppen, Familien, Paaren, 5-Elemente in der Aufstellung, Arbeit mit Symbolen (weiter mit der ACHT, Spirale, Himmelsrichtungen), Rituale, Metaphern in Sprache und Bild.
Übungen und Balancen zu allen Formaten.

 
     
     
     

 


zurück zur Übersicht Kurse & Termine

zum Seitenanfang